Zurück zu den Wurzeln

Kurt Aeschbacher begrüsst in der Labor-Bar Simon Baumann, Geschwisterpaar Jrma und Romeo De Giacomi, Thierry Aebischer und Pina Dolce.

Beiträge

  • Simon Baumann

    wohnt in Suberg im Berner Seeland – schon immer, doch hat er das verschlafene Dorf über dreissig Jahre lang ignoriert. Als er ein Haus kauft, beginnt er sich langsam für seine Umgebung zu interessieren. Er will seine unbekannten Nachbarn kennenlernen, will sich integrieren. Aber wie integriert man sich an einem Ort, wo alle Begegnungsstätten abgeschafft wurden? Das dokumentiert Simon Baumann mit Mikrophon und Kamera. Entstanden ist ein einfühlsames, preisgekröntes Porträt einer Familie und eines Orts, der überall in der Schweiz liegen könnte: «Zum Beispiel Suberg».

    Mehr zum Thema

  • Jrma und Romeo De Giacomi

    haben ihr Leben den filigranen Spitzen und Nadelarbeiten gewidmet. Seit 1910 betreibt die Familie ein kleines Geschäft, wo die wertvollen Kleinode über den Ladentisch gehen. In dem altmodischen Laden scheint die Zeit stillzustehen. Aber der Familienbetrieb, längst ein Geheimtip über die Landesgrenzen hinaus, steht kurz vor der definitiven Schliessung.

  • Thierry Aebischer

    war sechs Monate unter Löwen, Rebellen und Wilderern: Der Freiburger Student hat zusammen mit einem Kollegen auf eigene Faust eine Expedition in die Wildnis Zentralafrikas unternommen. Dabei musste er nicht nur Gefahren meistern und Hürden überwinden, sondern entdeckte in der kaum erforschten Wildnis des Chinko-Beckens einige ausgestorben geglaubte Tiere.

    Mehr zum Thema

  • Pina Dolce

    verlor mit 15 Jahren ihr Augenlicht. Trotzdem malt sie, fotografiert und schreibt Gedichte kraft der Inspiration ihrer Seele, wie die Basler Künstlerin sagt. Zudem ist sie verheiratet und hat einen vierjährigen Sohn. Ihr Kind nicht sehen zu können, gehört für sie zu den schlimmsten Problemen.

    Mehr zum Thema