«Ampère» zieht dich warm an: Eine Stunde Wattebäuschchen fürs Herz

Erstmal durchatmen, wohlfühlen. Benj und seine Crew führen dich durch LoFi-House und atmosphärische Jungle-Exkursionen.

Die Temperaturen sind winterlich, der Gesichtsausdruck auf der bemühten Seite von freundlich. Kennen wir, geht uns genauso. Darum: Wer eine besonders harte Woche hatte, kann jetzt sechzig Minuten lang Energie und ganz viel Wärme tanken. Diese Folge ist für dich.

Bevor du auf «Play» drückst: Tee aufsetzen, Kuscheldecke bereitmachen – oder was du eben sonst so tust, ums dir gemütlich zu machen. Nachdem die Episode vergangener Woche was fürs Tanzbein war, gehts heute deutlich entspannter zu und her. Host Benj hat seine Wohlfühl-Schatulle aufgemacht und zaubert daraus ganz viele Herzenslieder hervor.

Von freshem LoFi-House gehts gemütlich durch verträumtere Gefielde. Trip Hop und Downtempo stehen auf dem Programm, aber auch moderne Jazz-Adaptionen und Jungle finden ein Plätzchen. Esoterische Flächen also, die sich in den vergangenen drei Dekaden insbesondere in England aufgetan haben. Und die von dort haben bekanntlich Erfahrung mit bittersüsser Melancholie.

Wenn dir die Stunde so nicht reicht – kannst sie nochmal hören. Auf deiner Podcastapp gibts die Folge auf repeat, die besten Tunes der Sendung sind wie immer in der «Ampère» Spotify-Playlist zu finden. Daumen geben, weitersagen und viel Spass beim rumlungern.

TRACKLIST

  • Hush Hush «Why Cant U»
  • Project Pablo «No Sweat»
  • Dark Sky «Badd»
  • Hidden Spheres «Too Soon»
  • Zero 7 & Jose Gonzalez «Today»
  • Hector Plimmer «Sunshine (Emma-Jean Thackray Remix)»
  • Gabriel Garzòn-Montano - «Bombo Fabrika (Remix ft. Little Simz)i»
  • Prins Thomas «XSB»
  • Nilüfer Yanya «Hey»
  • Owiny Sigoma Band «I Made You, You Made Me»
  • P-SOL «1973»
  • seb wildblood «ghostie ft. buddy love»
  • Luvless «Secret Moments»
  • Calibre «Dont Watch This»

Autor/in: Nicolas Rechsteiner, Moderation: Benjamin Ramsauer, Redaktion: Benjamin Ramsauer, Nicolas Rechsteiner, Johannes Kaiser | Audio: Thomas Koubik | Artwork: Thomas Steiner | Social Media: Raven Seeholzer