Abstimmungs-Arena: Änderung Arbeitsgesetz: Tankstellenshops

Tankstellenshops sollen in Zukunft auch in der Nacht zwischen 1 Uhr und 5 Uhr ihr ganzes Sortiment verkaufen können. Ist diese Änderung des Arbeitsgesetzes die blosse Abschaffung eines bürokratischen Unsinns oder die Einführung des 24-Stunden-Arbeitstages auf Kosten der Angestellten?

Heute dürfen Tankstellenshops auf Autobahnraststätten und an Hauptverkehrsachsen in der Nacht Benzin verkaufen, kleine Imbisse und Produkte "für den sofortigen Gebrauch“ anbieten. Der Verkauf von anderen Waren ist während dieser Zeit verboten. Das ist absurd und soll sich ändern, finden Bundesrat und eine Mehrheit des Parlaments und befürworten die Änderung des Arbeitsgesetz. "Halt“ ruft eine Allianz aus Gewerkschaften, kirchlichen Organisationen und Gesundheitsfachleuten und hat gegen die Revision das Referendum ergriffen. Sie befürchten, dass eine Aufhebung des Verkaufsverbotes in der Nacht und am Sonntag auf dem Buckel der Angestellten ausgetragen werde. Nachtarbeit belaste das Sozial- und Familienleben und schade der Gesundheit.

In der «Arena» diskutieren:

Auf der Pro-Seite:

Auf der Contra-Seite:

Mehr zum Thema