«Auf und davon – die Auswanderer ein Jahr danach»

Staffel (2014)

Viele Schweizer und Schweizerinnen träumen davon, doch die wenigsten tun es: Auswandern. Vor einem Jahr begleitete «DOK» Schweizer und Schweizerinnen, die sich ein Herz fassten, aufbrachen und ihr Glück fernab der Heimat suchten.

Unter ihnen ist die Familie Fischer. Den Aargauern war es in der Schweiz zu eng geworden. Die Kinder sollten in der Weite Kanadas aufwachsen. Das Zürcher Ehepaar Senn hingegen wollte mit 50 nochmals durchstarten: Sie bauten ein Ferienresort auf der philippinischen Insel Palawan. Und vom Appenzellerland an die türkische Ägäis zogen Monica und Bertan Hersche Uzunyerliler, um ihren Traum vom eigenen, schmucken Boutique-Hotel zu verwirklichen. Wie geht es den Auswanderern heute? Sind sie heimisch geworden? Haben sie ihr Glück gefunden? «DOK» hat sie wieder besucht: «Auf und davon – Die Auswanderer ein Jahr danach», der 90minütige Spezial-«DOK».

Ein Boutique-Hotel an der türkischen Ägäis

Mit viel Vorfreude, Elan und vielleicht ein wenig Naivität im Gepäck wanderte das Ehepaar Monica und Bertan Hersche Uzunyerliler in die Türkei aus. Ihre gesamten Ersparnisse steckten sie in ihren Traum vom eigenen Boutique-Hotel an der Ägäis. Doch kaum in der Fremde angekommen, begannen die Probleme: Steine für den Bau ihres Hotels fehlten und Schwierigkeiten mit den Handwerkern liessen ihr Herzensprojekt nur zögerlich vorankommen. Auch ihre Beziehung wurde auf eine harte Probe gestellt. Seit gut einem Jahr ist das Hotel nun offen. Hat ihnen das Leben als Hoteliers das erwünschte Glück gebracht? mehr...

Familie Fischer in Kanada

Dem Aargauer Ehepaar Fischer war es in der Schweiz zu eng geworden. Ausserdem hatte es den Wunsch, mehr Zeit für sich und ihre beiden Kindern Paul und Kirstin zu haben. Für diesen Traum verkauften sie ihr Haus und gaben die eigene Schreinerei auf. Es brauchte viel Durchhaltewillen, bis die Familie endlich auswandern konnte: Dreimal wurde ihr Visumsantrag abgelehnt. Seit einem Jahr nun leben sie weit ab von der nächsten Ortschaft an einem Waldrand. Ist das das Glück, welches sie gesucht haben? mehr ...

Ein Ferienresort auf Palawan

Zuerst war alles «cool» für das Ehepaar Senn aus dem Zürcherischen Opfikon. Voller Begeisterung bauten die ehemalige Schulleiterin und der Informatiker auf der philippinischen Insel Palawan ein Ferienresort direkt am Meer. Doch die Freude währte nur kurz. Während Jürg Senn den Bau managte, litt seine Frau Birgit zusehends: Sie langweilte sich und fühlte sich nutzlos. Sie sehnte sich nach der Schweiz und nach ihrem alten Beruf. Birgit reiste darauf für ein paar Monate in die Schweiz . Nun kehrte sie wieder zurück zu Ihrem Mann nach Palawan. Gibt es für Birgit und Jürg eine gemeinsame Zukunft im Inselparadies oder werden sie künftig auf zwei Kontinenten leben? mehr...