Schweizer Auswanderer und ihre Abenteuer (4/6)

Staffel (2019), Folge 4

Die Buobs empfangen in der 4. Folge ihren ersten Gast in Schweden. Mexiko-Auswanderer Stefano Lotti findet endlich einen Käufer für das Haus und Stefano Navarretta kommt mit seiner Verlobten auf Heimatbesuch. In Südafrika tauchen die Tokays in den Alltag ein – sie engagieren sich beim Herbstfest.

Nach 6 Wochen in Schweden empfängt Sylvia Buob (37) bereits den ersten Gast. Ehemann Markus (40) renoviert nun das grosse Ferienhaus. «Sylvia würde mir gerne helfen, aber das geht wegen der Schwangerschaft einfach nicht» betont der gelernte Schreiner. Seit die Buobs ausgewandert sind hat er noch keinen Tag frei gemacht. Eine Möbellieferung bringt noch mehr Arbeit für Markus und birgt zudem ungeahnte Herausforderungen.

Mexiko-Auswanderer Stefano Lotti (30) ist endlich einen Schritt weiter. Er hat im Bekanntenkreis einen Käufer für das Haus in Niederdorf gefunden. «Manchmal sieht man den Wald vor lauter Bäumen nicht», gesteht der Baselbieter Auswanderer. Bevor es zum Notar geht, muss er das Haus aber noch räumen. Und sein Kollege Stefano Navarretta (31) kommt überraschend auf Besuch in die Schweiz. Er möchte seiner Mutter die neue Freundin vorstellen: Lesley. Die beiden sind seit ein paar Monaten ein Paar und haben sich bereits verlobt.

Bei den Tokays in Südafrika geht die Haussuche in eine neue Runde. Um nicht auf der Stelle zu treten, engagieren sich Tibor (50) und Doris (45) beim Herbstfest in Stanford. Ziel ist, Schwarze und Weisse zusammenzubringen. «Die Leute, die schon lange hier wohnen, wissen teilweise gar nicht, wie es in den Townships ist», bedauert Doris. Zusammen mit anderen Freiwilligen bastelt sie mit Kindern aus den Elendsvierteln und begleitet diese dann zu einem Kostümumzug – zwei Welten prallen aufeinander.