Schweizer Auswanderer und ihre Abenteuer (5/6)

Staffel (2019), Folge 5

In der fünften Folge suchen sich Stefano und Stefano in Mexiko einen neuen Geschäftspartner. In Schweden dreht sich bei den Buobs alles um die bevorstehende Geburt. Und in Südafrika beziehen die Tokays endlich ihr Traumhaus. Doch schon nach wenigen Tagen entdecken sie erste Mängel.

Alles anders in Mexiko: Auswanderer Stefano Lotti (30) und Stefano Navarretta (31) haben ihre geschäftlichen Verbindungen mit Onkel Fernando abgebrochen und versuchen ihr Glück nun mit einen neuen Geschäftspartner. «Wir sind hierhergekommen zum Geld verdienen – nicht zum Sonnenbaden», erklärt Stefano Navarretta den Schritt. Anstatt einfacher Appartements setzen die beiden jetzt auf luxuriöse Ferienwohnungen in Strandnähe.

In Schweden ist er Sommer eingezogen und mit ihm die Feriengäste. «Nun können wir uns um das Wesentliche kümmern und uns auf die Geburt vorbereiten», gibt sich Markus Buob (40) erleichtert. Aber auch nach Abschluss der Renovation der Ferienunterkünfte geht Markus die Arbeit nicht aus: Das Schilf am Badeplatz muss gemäht werden. Als bei seiner hochschwangeren Frau Sylvia (37) unerwartet die Fruchtblase platzt, heisst es für die Buobs nur noch ab ins Spital.

Die Tokays in Südafrika haben endlich ihr Traumobjekt gefunden. Das Haus mit separatem Gästetrakt liegt am Rande eines kleinen Dorfes, rund 50 Kilometer von ihrem bisherigen Zuhause in Stanford entfernt. Inmitten von Umzugskisten verbringen Tibor (50), Doris (45) und die Kinder die erste Nacht im neuen Daheim. «Wenn du 6 Monate zur Miete gewohnt hast und läufst dann zum ersten Mal über dein eigenes Land, dann ist das schon cool», strahlt Tibor. Aber die Freude über das neue Haus währt nur kurz. Beim Einrichten entdeckt Doris erste Mängel.