Der Panda wird in China von der Speisekarte gestrichen

In China landeten viele geschützte Tierarten häufig in der Pfanne. Dieses Schicksal bleibt den selten gewordenen Gesellen in Zukunft hoffentlich erspart: Die Gesetze wurden verschärft, der Verzehr gefährdeter Arten wird künftig mit Gefängnis bestraft.

Panda
Bildlegende: Fressen, statt gefressen werden: gute Aussichten für den chinesischen Riesenpanda. Keystone

Goldaffen im Glück, keine Panik mehr bei den Pandas, den Schuppentieren fällt ein Stein vom Herzen. In China hat der Ständige Ausschuss des Nationalen Volkskongresses beschlossen, dass diese und andere Arten künftig besser geschützt werden. Wer trotz des Verbots herzhaft zubeisst, kann künftig mit bis zu zehn Jahren Gefängnis bestraft werden.