Ein Saurier aus Graubünden namens «Obrist»

An einer Grabungskampagne bei Davos entdeckte der Hobby-Saurierforscher Christian Obrist das versteinerte Skelett einer neuen Saurier-Art.  Wie die Uni Zürich mitteilt, wird der Saurier nach seinem Entdecker benannt, nämlich «Macrocnemus obristi».

Der zerbissene Skelettrest von Macrocnemus obristi in einer 241 Millionen Jahre alten Kalkbank des Ducangebiets.
Bildlegende: Der zerbissene Skelettrest von Macrocnemus obristi in einer 241 Millionen Jahre alten Kalkbank des Ducangebiets. ZVG/UZH

Der gefundene Saurier misst ca. einen Meter und lebte vor rund 241 Millionen Jahren am Ufer des Urmeeres Tethys. Sein Skelett ist nur noch zur Hälfte vorhanden, da das Tier im Meer von einem Raubtier zerbissen wurde. 

Moderation: Adrian Küpfer, Redaktion: Anne-Kähti Zweidler