Geistig behinderte Theaterleute feiern 20-jähriges Bühnenjubiläum

Just zum 20jährigen Bestehen kann die HORA-Theatertruppe einen Erfolg um Erfolg einheimsen: Ein umjubelter Auftritt in Berlin,  Tourneen durch Europa und Südkorea. Und schliesslich wurde Schauspielerin Julia Häusermann trotz ihres Down-Syndroms mit dem Alfred-Kerr-Darstellerpreis ausgezeichnet.

Das Theater HORA mit dem Stück Paganini & Ich (2012).
Bildlegende: Das Theater HORA mit dem Stück Paganini & Ich (2012). ZVG

Michael Elber, der Begründer des HORA-Theaters, wundert sich allerdings nicht über den Erfolg. Er hat seit 20 Jahren daran geglaubt, dass auch geistig behinderte Leute als Schauspielerinnen und Schauspieler die Zuschauer zutiefst berühren können.  Zuvor mussten er und die ganze HORA-Truppe allerdings einige Hürden an Vorurteilen, Misstrauen und Neid zur Seite räumen.

Moderation: Regi Sager, Redaktion: Anne-Käthi Zweidler