Karin Hess – Skiunterricht auf Chinesisch

Die 18-jährige Maturandin Karin Hess ist seit jeher von der chinesischen Kultur fasziniert. Seit drei Jahren lernt sie eifrig Chinesisch. Und für ihre Maturaarbeit erarbeitete sie ein Konzept: ein touristisches Winterprogramm für chinesische Gäste in der Schweiz.

Eine Skifahrerin am Start eines Hobby-Skirennens.
Bildlegende: Eine chinesische Skifahrerin auf dem Titlis oberhalb von Engelberg (OW). Keystone

Ihr Heimatort Engelberg ist ein magischer Anziehungspunkt für chinesische Wintertouristen. Das brachte die passionierte Skifahrerin auf eine Idee: Sie erarbeitete im Rahmen ihrer Maturaarbeit ein Konzept für ein touristisches Winterprogramm für chinesische Gäste.

Ihr Interesse an der chinesischen Kultur und am Skifahren führte Karin Hess sogar im Reich der Mitte auf die Piste: In einer schweizerisch-chinesischen Skischule in Duolemeidi, einem Skigebiet rund 200 Kilometer nordwestlich von Peking, durfte sie für ein paar Tage chinesische Kinder unterrichten.

Ganz einfach sei es nicht gewesen, sagt sie: «Die Chinesen haben grosses Selbstvertrauen. Sie denken, sie schaffen es alleine, und bleiben dann am Skilift hängen.» In China zu unterrichten, hat ihr dennoch grossen Spass bereitet.

Nach der Matura plant Karin Hess ein Studium in Sinologie, der Wissenschaft über die chinesische Sprache und Kultur.

Moderation: Mike La Marr, Redaktion: Pascale Folke