Nobelpreis für Schweizer Agrarforscher

Hans Rudolf Herren setzt sich gegen Hunger und Armut ein und erhält dafür den Alternativen Nobelpreis. Erstmals kommt in dieser Kategorie ein Schweizer zu solchen Ehren.

Hans R. Herren erhält Alternativer Nobelpreis
Bildlegende: Hans R. Herren erhält Alternativer Nobelpreis SRF

Hans Rudolf Herren gilt als Pionier der biologischen Schädlingsbekämpfung und der nachhaltigen Landwirtschaft. In den achtziger Jahren bekämpfte er mit biologischen Mitteln erfolgreich Läuse, welche in Afrika das Grundnahrungsmittel Maniok bedrohten.

Er dürfte dadurch Millionen von Menschen das Leben gerettet haben. Seither hat Herren sein Engagement für eine biologische Landwirtschaft rund um den Globus kontinuierlich ausgebaut.

Der alternative Nobelpreis ist nicht zu verwechseln mit dem Nobelpreis. Der alternative Preis wird von der Stiftung «Right Livelihood Award Foundation» mit Sitz in Schweden verliehen und ist mit 57‘000 Euro dotiert.

Video «Schweizer erhält alternativen Nobelpreis» abspielen

Schweizer erhält alternativen Nobelpreis

1:03 min, aus Tagesschau am Mittag vom 26.9.2013

Moderation: Stefan Siegenthaler, Redaktion: Felix Münger