«Tierwelt»-Preis für Vreni Homberger: «Ich bin ein Vogelfreak»

Seit 35 Jahren päppelt Vreni Homberger Vögel auf. Sie kümmert sich ehrenamtlich um Vögel, die beispielsweise gegen ein Fenster geflogen sind. Bis zu 5000 Vögel hat sie bereits behandelt. Heute nun wurde sie dafür ausgezeichnet.

Vreni Homberger
Bildlegende: Grosses Engagement: Vreni Homberger erhält den «Tierwelt»-Preis. SRF

Vreni Homberger hat ihre Vogelstation in Beringen im Kanton Schaffhausen. Sie ist eine Vogelfreundin durch und durch. «Ich würde mich sogar als Vogelfreak bezeichnen», sagt die 70-Jährige.

Nun wurde sie von der Zeitschrift «Tierwelt» dafür mit dem «Tierwelt»-Preis 2014 ausgezeichnet. Sie wird damit für ihr jahrzehntelanges Engagement für verletzte Vögel geehrt.

Bis zu 30 Wildvögel hat sie in der Hochsaison bei sich zu Hause. Im Frühling läuft am meisten, weil dann viele Jungtiere bei ihr abgegeben werden.

Der Preis ist mit 20'000 Franken dotiert. «Das Geld kann ich in meine Vogelkrankenstation investieren» sagt sie. Aber zuerst wolle sie ihren ehrenamtlichen Helfern eine Freude machen. «Zuerst gehen wir alle lecker Nachtessen», verrät sie.

Moderation: Regi Sager, Redaktion: Rouven Born