Zürcher werden nicht dicker

Im Kanton Zürich ist die Zahl der Übergewichtigen erstmals seit Jahren nicht gestiegen. Ein Zeichen, dass sich die intensive  Präventionsarbeit gelohnt hat.

Noch sind etwa 400`000 Menschen im Kanton Zürich zu dick.
Bildlegende: Noch sind etwa 400`000 Menschen im Kanton Zürich zu dick. Keystone

Insgesamt sind es rund 400`000 Menschen, die an Übergewicht leiden. Damit liege der Kanton etwas tiefer als andere Deutschschweizer Kantone, meldet das Institut für Sozial- und Präventivmedizin der Universität Zürich.

Die Meldung ist ein Erfolg für Roland Stäheli, den Leiter der Abteilung Prävention und Gesundheitsförderung im Kanton Zürich.

Übergewichtige Erwachsenen machen im Kanton Zürich rund 31 Prozent der Gesellschaft aus. Jeder dritte etwa ist also zu dick. Männer jedoch sind fast doppelt so häufig übergewichtig als Frauen.

Die meisten übergewichtigen Männer leben in der Region Limmattal, Glatttal, Furttal und Unterland. Zuviel Gewicht auf die Waage bringen die Frauen in den Regionen Oberland, Weinland und Winterthur. Ein weiteres Resultat der Studie: Höheres Alter, niedriges Bildungsniveau und tiefes Einkommen sowie ein süd- oder osteuropäischer Migrationshintergrund sind Risikofaktoren.

Moderation: Reto Scherrer, Redaktion: Felix Münger