Sendungsporträt

Bear Grylls war Mitglied einer Spezialeinheit der britischen Armee. Er hat den Mount Everest erklommen und die Arktis durchquert. Bear weiss, wie man in der Wildnis und unter extremen klimatischen Bedingungen überlebt …

Bear Grylls steht am Abgrund und blickt in einen feuerroten Himmel hinaus. Darunter ist gross der Schriftzug Bear Grylls - Abenteuer Survival im Sand zu sehen. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Bear Grylls – Abenteuer Survival. SRF

Zusatzinhalt überspringen

Sendeplatz

Dienstag 23:20 Uhr auf SRF zwei.

Nur mit dem Allernötigsten ausgestattet, durchquert der Survival-Spezialist Bear Grylls Wüsten, Gletscher und reissende Flüsse oder kämpft sich durch tiefe Regenwälder, Sümpfe und Treibsand. Per Fallschirm oder Helikopter wird er in den extremsten Regionen der Welt ausgesetzt und sucht sich allein den Weg zurück in die Zivilisation. Bear Grylls weiss, wie man in der Wildnis und unter extremen klimatischen Bedingungen überlebt …

«  Die Regeln des Überlebens ändern sich nie, ganz egal ob du dich in der Wüste befindest oder anderswo.  »

Bear Grylls

Der Survival-Profi Bear Grylls

Bear Grylls steht in Patagonien auf einem grossen Feld und hat ein dickes Seil auf den Rücken gebunden. Im Hintergrund ist ein Berg mit schneebedeckten Spitzen zu sehen. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Der Survival-Spezialist Bear Grylls in der klirrenden Kälte Patagoniens. SRF

Bear Grylls übte schon als kleiner Junge, die Natur zu erkunden. Sein Vater brachte ihm früh das Bergsteigen und Segeln bei. Von 1994 bis 1997 diente Bear beim SAS, einer Spezialeinheit der Britischen Armee. Dort lernte und perfektionierte er viele Tricks, die er heute braucht, um die Extreme der Natur zu überwinden. Bei einem Unfall mit dem Fallschirm brach sich Bear Grylls die Wirbelsäule. Doch seine Abenteuerlust blieb – und mit 23 Jahren bestieg er als jüngster britischer Bergsteiger 1998 den Mount Everest. Von da an häuften sich die Rekorde. Ihm gelang nicht nur die Umrundung Grossbritanniens mit einem Jetski, sondern auch die Überquerung des Nordatlantiks im offenen Schlauchboot.

Neben Bear Grylls – Abenteuer Survival ist der Engländer in weiteren Produktionen zu sehen. In der Serie Extreme Survival – Caught on Camera präsentiert Bear spektakuläre Filmausschnitte von riskanten Fluchten und bedrohlichen Situationen. Die Serie Get Out Alive porträtiert Bear Grylls mit zehn Teams in der Wildnis Neuseelands. Dort kämpfen sie ums Überleben in der Natur, aber auch um den Sieg im Kampf gegeneinander. Bei Worst-Case Scenario stellt Bear Grylls lebensbedrohliche Situationen im Alltag nach und demonstriert, wie man diese unbeschadet übersteht.

Die Episoden von «Bear Grylls – Abenteuer Survival» stehen jeweils sieben Tage nach der Ausstrahlung im SRF Player zur Verfügung.