Schweizer Hitparade vom 15. April 1978

Von den Schmusesong-Brüdern zu den weissen Disco-Fever-Stars. So könnte man die Karriere der Gibb-Brüder von den Bee Gees umschreiben.

Egal, was die drei Brüder von Bee Gees anpackten, es wurde zu Gold. Auch 1978, als Robin, Barry und Maurice Gibb mit «Stayin Alive» den ultimativen Soundtrack lieferten, zu dem alle tanzten.

Ganze 40 Millionen Mal wurde der Soundtrack weltweit gekauft, was 1978 absoluter Rekord bedeutete. Der Gold- und Geldsegen war aber mehr Fluch denn Segen. Die Band litt darunter, dass sie nicht die gleiche Anerkennung wie etwa die Beatles oder die Rolling Stones erhielten, obwohl sie in der gleichen Liga spielten.

Gespielte Musik

Moderation: Adi Küpfer, Redaktion: Dano Tamásy