Schweizer Hitparade vom 5. August 1969

Das spannende an der Hitparade vom Sommer 1969 war, dass neben den Beatles, den Rolling Stones, den Bee Gees, CCR und Elvis auch noch Gospel in der Hitparade war - Edwin Hawkins und sein Gospelchor?

Als Edwin Hawkins 1968 sein "Oh Happy Day" aufnahm, konnte der Sänger und Komponist nicht ahnen, dass damit eine neue Zeitrechnung der modernen amerikanischen Gospel-Musik beginnen sollte:

Aus den anfangs 500 Schallplatten wurden flugs ein paar mehr: Ein Underground-Radiosender in San Francisco hatte begonnen «Oh Happy Day» auszustrahlen. Andere spürten in der «Flower Power-Bewegung» diesen neuen Sound und zogen nach - und plötzlich bestellten die Musikvertriebe unaufhörlich Platten.

Der Kalifornier hatte in seinen Song so viel Soul hineingemischt und damit den traditionellen Gospel spektakulär entstaubt.

Bald nannte man den Hawkins-Stil zeitgenössischen Gospel, und der eroberte die Hitparaden auch in der Schweiz.

Gespielte Musik

Moderation: Regi Sager, Redaktion: Roli Lüthi