Die Hobbitz sind zurück – Rap für Ü30

Nein, das ist kein Schreibfehler! Hobbitz mit Z am Schluss. Nicht Mittelerde, sondern Bern. Nicht Frodo und Bilbo, sondern Kaiser und Dimitri. Die Schweizer Rap-Altmeister knallen mit «Schlicht & Ergrifend» nach 15 Jahren Stille wieder ein Meisterwerk auf den Tisch.

Still aus dem Videoclip
Bildlegende: Hobbitz: Nach 15 Jahren Funkstille gibt's «Meh vo dene Zwe»

Die Berner Rap-Formation Hobbitz veröffentlichte 1999 (also lange bevor der erste Teil der Filmtrilogie «Herr der Ringe» ins Kino kam) das Album «Bärn Räp Vetrträter». Mit diesem Debut lieferten sie gleich ein Standardwerk der Schweizer Rapgeschichte ab.

Nach 15 Jahren Abstinenz die volle Dröhnung

Witzige Texte, einen extrem scharf geschliffenen, immer leicht triolischen Rapstyle und die eigenwilligen Funkbeats von Kaiser machten diese Platte und die Hobbitz zu den begehrtesten Rappern der goldenen Ära des CH-Raps. Dann folgten 15 Jahre der Stille, in der die Fans langsam verdursteten und die Hoffnung auf ein zweites Album schon aufgegeben hatten. Bis letzten Freitag.

Am 26. September erschien das zweite Album «Schlicht & Ergrifend» und knüpft genau dort an, wo die Berner Altmeister zuletzt aufgehört haben. Im Interview verraten die beiden Rapper Kaiser und Dimitri, wie man nach 15 Jahren Abstinenz wieder derart heftig zurückkommen kann und wie man es schafft, den hohen Erwartungen gerecht zu werden.

Hier gibt's die erste Videoauskopplung des Albums: «Meh vo dene Zwe»

Gespielte Musik

Autor/in: Sascha Rossier, Moderation: Sascha Rossier, Redaktion: Sascha Rossier