Jagger mit viel Rhythm and Blues

Als sich Mick Jagger und Keith Richards zum ersten Mal an der U-Bahn Station trafen, hatte Mick Jagger zwei Schallplatten unter dem Arm. Die von Chuck Berry und Muddy Waters.

Mick Jagger, 1972
Bildlegende: Mick Jagger, 1972 Keystone

Chuck Berry , welcher den Rhythm and Blues  weiter zum Rock 'n' Roll gebracht hat und Muddy Waters, dem Vater des  «Modern Chicago Blues». Diese beiden prägten den Stil der Rolling Stones.

Zum 70. Geburtstag von Mick Jagger beleuchten wir seine souligen und bluesigen Wurzeln. Aufgetreten sind Mick  Jagger und seine Band am Anfang nämlich mit Coverversionen alter Rhythm and Blues Songs.  Doch auch vor 2 Jahren, als man Mick Jagger plötzlich in der Supergruppe «Superheavy» antrief, war Soul und sogar Reggae ein Thema.

In der zweiten Stunde des Black Music Specials hören wir auf die tollen Konzert von Frauenfeld und vom Gurtenfestival zurück. Wir lassen den Wu-Tang Clan oder Steff la Cheffe nochmals mit ihren grandiosen Livesongs über den Äther. Der Festivalsommer 2013 kann sich nämlich sehen lassen.

Aus rechtlichen Gründen dürfen wir die Stunde Live-Konzert nicht podcasten.

Gespielte Musik