Neuer Meilenstein des «Soulraps»

«Soulrap» was für ein dämlicher Begriff, zudem ein Pleonasmus erster Güte: Schliesslich sind rund 90% aller Rap-Songs beim Soul abgekupfert - Ohne die knistrigen Soulsämples gäbe es Rap gar nicht!

Adrian Younge
Bildlegende: Adrian Younge PD

Aber wenn Starproduzent Adrian Younge extra für die Rapper des legendären Wu-Tang-Clans ein ganzes Soulalbum produziert, dann wird der Begriff «Soulrap» ganz neu definiert.

Adrian Younge transportierte schon die Musik der Blaxploitationfilme ins 21. Jahrhundert und verhalf der legendären Soulgruppe The Delfonics unlängst mit einem ganzen Album zu neuem Leben. Die Zusammenarbeit mit den Rap-Titanen des Wu-Tang Clans meisterte Adrian Younge wohl seine grösste musikalische Herausforderung.

Das Ergebnis: Die ruppige Soulplatte «Tvelve Reasons To Die» belegt mit den düsteren Raptexten von Ghosface Killah, Inspectah Deck und Co. Etwas Neues, etwas leicht abartiges aber deshalb höchst spannend.

Gratisdownload der Woche: R&B-Newcomer Josh Xantus veröffentlicht Gratismixtapes wie andere Leute Fotos auf Facebook. Sein neustes Werk heisst „The Antidote und unterstützt die aufkommenden Frühlingsgefühle mit schmusig-modernen R&B-Songs.

Gespielte Musik