Wu-Tang Clan und der Pharma-Skandal

Gestern wurde Martin Shkreli, CEO von Turing Pharmaceutical von der Polizei verhaftet. Er ist der meistgehassten Pharma-Boss des Jahres 2015 weil er den Preis eines lebenswichtigen AIDS-Medikaments von 13 Dollar auf 750 Dollar erhöhte. Aber was hat das bitte mit dem Wu-Tang Clan zu tun?

Wu-Tang Clan auf der Bühne
Bildlegende: Wu-Tang Clan Facebook

Die Rap-Altmeister vom Wu-Tang Clan versteigerten dieses Jahr ihr neues Album «Once Upon A Time in Shaolin», von dem es nur ein einziges Exemplar gibt, für rund 2 Millionen Dollar. Und der Pharma-Bad Boy Shkreli war der meist bietende Käufer.

Wie sich nun herausstellen soll, kaufte Shkreli das Unikat vom Wu-Tang Clan mit Geld, das ihm gar nicht gehörte. Seine Verhaftung hat indes nichts mit dem Pharma-Skandal oder dem Wu-Tang-Album zu tun sondern mit unsauberen finanziellen Machenschaften, in die Shkreli früher als Hedge-Fonds-Manager verwickelt war.

Das Internet inklusive der ganzen Rapgemeinde übt sich in Schadenfreude und das Foto der Verhaftung Shkrelis ist eines der meistgeposteten Bilder auf den Facebookseiten der Wu-Tang Clan-Fans. Aber was passiert jetzt mit dem Album? Versauert es in einer Aservatenkammer in New York City?

Gespielte Musik

Autor/in: Sascha Rossier, Moderation: Sascha Rossier, Redaktion: Sascha Rossier