mit Rafaela Roth, Journalistin

Die junge Journalistin Rafaela Roth hat in vielen Schweizer Medienhäuser geschrieben. Drei Jahre war sie bei «watson», weitere fast drei Jahre beim «Tages-Anzeiger»: Seit 2020 ist sie nun bei der «NZZ am Sonntag». Rafaela Roth machte bereits während ihrer Tätigkeit bei «watson» mit originellen Themen und engagierten Reportagen von sich reden. Für ihre Reportage «Luana – Wie sie ihren Vergewaltiger heiraten und in die Schweiz holen musste» wurde sie mit dem Medienpreis Aargau/Solothurn 2015 ausgezeichnet. Im gleichen Jahr schaffte sie es auf den dritten Platz im Ranking Newcomerin des Jahres des «Schweizer Journalist». 2016 erhielt Roth den Real21-Förderpreis für ihren Text «This is not for humans».