«Christentümer» Teil 1: L'Eglise française

In unserer Serie entdecken wir «fremde Christentümer» mitten unter uns in der Schweiz. Wir feiern mit Lutheranern aus Schweden Weihnachten, mit Brasilianerinnen Sylvester und mit orthodoxen Serben Epiphanias.

zwei Kerzen in einer Kirche
Bildlegende: Die Eglise française geht auf die französischen Glaubensflüchtlinge aus dem 16. und auch 17. Jahrhundert zurück. Keystone

Am 3. Dezember beginnen wir mit der Eglise française: Sie geht auf die französischen Glaubensflüchtlinge aus dem 16. und auch 17. Jahrhundert zurück. Die französischen Gemeinden in Basel, Schaffhausen, Bern und anderen Schweizer Orten haben sich ihre hugenottische Identität bis heute bewahrt. Neu hinzu kommen französisch sprachige Afrikaner, die ihren evangelischen Glauben wieder ganz anders leben als die mittlerweile alteingesessenen Hugenotten.

  • Aktuelle Meldungen aus Kirchen und Religionen

Redaktion: Judith Wipfler