Die katholische Kirche im Kongo und ihr Wahldilemma

Die zentrale Rolle der römisch-katholischen Kirche bei den Wahlen im Kongo ¦ Beten im Gate 44: Wenn Freikirchen sich umbenennen ¦ Religionsmeldungen der Woche

Symbol auf Blau
Bildlegende: SRF / Sébastien Thibault

Die römisch-katholische Kirche und die Wahlen im Kongo
Am 30. Dezember haben die Kongolesinnen und Kongolesen einen neuen Präsidenten gewählt. Die Resultate wurden gefälscht, der Gewinner um seinen Sieg betrogen. Doch die Situation blieb bis jetzt verhältnismässig friedlich. Und das stürzt die katholische Kirche in ein Dilemma. Denn dank 40'000 Wahlbeobachtern kennt sie den rechtmässigen Sieger. Soll sie nun das inakzeptable Vorgehen kritisieren oder dem Frieden halber schweigen?
Maya Brändli

Wenn die Freikirche aus dem Namen verschwindet
Früher hiessen sie Chrischona, Täufergemeinde oder FEG - heute nennen sie sich Gate44, Kirche Spalen, Focus oder Prisma. Was steckt hinter solchen Namenswechseln von Freikirchen? Wollen diese Gemeinden nicht mehr auf den ersten Blick als Freikirche erkannt werden? Und stiften die neuen Namen nicht Verwirrung?
Dorothee Adrian

Meldungen
Neues aus Religionen und Kirchen

Redaktion: Nicole Freudiger