Kirchen-Revolution aus dem Urwald?

Aufbruch oder Stillstand nach der Amazonas-Synode? – Anna Dengel wagte das Unmögliche – Religionsmeldungen der Woche

Symbol auf Violet
Bildlegende: SRF / Sébastien Thibault

Drei Wochen Amazonas-Synode – Eine Bilanz

Bischöfe aus Amazonien haben drei Wochen lang in Rom debattiert. Priestermangel ist das akute Problem ihrer Region. Wird im Amazonas-Gebiet der Zölibat nun gelockert? Und kommt endlich die Frauenweihe? Bischof Felix Gmür und Priorin Irene Gassmann haben das Bischofstreffen in Rom beobachtet. Sie schätzen ein, was sich nach der Synode in der römisch-katholischen Kirche ändern könnte.
Kathrin Ueltschi

Bücherserie Folge 4:
Das aussergewöhnliche Leben von Anna Dengel

Die österreichische Ordensfrau Anna Dengel (1892-1980) wagt in mancher Hinsicht Neues. Sie studiert zu Beginn des 20. Jahrhunderts Medizin, arbeitet als Ärztin in Indien und engagiert sich dort für eine bessere Gesundheitsversorgung insbesondere von Frauen. Und sie gründet eine eigene Ordensgemeinschaft. Die Publizistin Ingeborg Schödl erinnert in einer Biographie an die mutige und engagierte Ordensfrau Anna Dengel.
Norbert Bischofberger

Buchhinweis:
Anna Dengel. Ärztin, Missionarin, Ordensgründerin. Das Unmögliche wagen. Autorin: Ingeborg Schödl, Tyrolia Verlag.

Neues aus Religionen und Kirchen

Kathrin Ueltschi

Redaktion: Kathrin Ueltschi