Tausende neuer Dokumente zum Weltkriegspapst Pius XII.

Vatikan öffnet Archive: Was ist zu erwarten? - Weltweit beten mit Frauen aus Zimbabwe - Religionsmeldungen der Woche

Symbol auf Violet
Bildlegende: SRF / Sébastien Thibault

Der Vatikan im Zweiten Weltkrieg: Neue Dokumente beleuchten die Umstände


Pius XII. ist ein umstrittener Papst. Kritiker werfen ihm vor, während des zweiten Weltkriegs zu wenig gegen die Judenverfolgung gemacht zu haben. Im Herbst hat der Vatikan angekündigt, die Dokumente aus der Zeit des zweiten Weltkrieges zugänglich zu machen. Nun öffnet er die Archive. Der renommierte Kirchenhistoriker Hubert Wolf ist einer der ersten, der sich durch die Hunderttausenden von Dokumenten arbeiten wird. Im Interview erzählt er, was er von den neuen Dokumenten erwartet.


Autorin: Nicole Freudiger

Steh auf! - Christinnen aus Simbabwe

Am Weltgebetstag kommenden Freitag sprechen Frauen in 170 Ländern weltweit die Texte und Gebete von Frauen aus Simbabwe. Das eigentlich reiche und fruchtbare Land steckt nach der Mugabeherrschaft und infolge Klimaschäden in einer tiefen Krise. Am Weltgebetstag wollen Frauen "informiert beten" und einander in ihrer ökumenischen Solidarität stärken.


Autorin: Judith Wipfler

Meldungen: Neues aus Religionen und Kirchen

Redaktion: Nicole Freudiger