Warum sich Jugendliche heute konfirmieren lassen

Über 7000 Jugendliche aus allen Teilen der Schweiz hat die Theologische Fakultät der Universität Zürich zum Thema Konfirmation befragt. Wenig erstaunlich: Die grosse Mehrheit bezeichnet sich als nicht oder wenig religiös. Doch warum lassen sich die Jugendlichen dennoch konfirmieren?

Ein Junge wird von einer Pfarrerin konfirmiert.
Bildlegende: Die Pfarrerin Susanne Briese konfimiert einen Jungen in der Wunstorf-Luthe Kirche bei Hannover, 2012 IMAGO

Thomas Schlag, Professor für Praktische Theologie an der Universität Zürich, hat zusammen mit seiner Doktorandin Muriel Koch die Konfirmationsarbeit in der Schweiz erforscht. Die befragten 14- bis 15-Jährigen gaben dem Konf-Unterricht eine gute Note: Rund 80 Prozent urteilten, sie haben eine «gute Zeit» gehabt obwohl die Inhalte der Unterrichts kaum etwas mit ihrem Alltag zu tun haben.

Im Weiteren:

  • Die Hochschule Luzern Design & Kunst befasst sich immer wieder auch mit ethischen oder religiösen Themen. So hat sie diese Woche anlässlich des internationalen Gedenktages der Befreiung des KZ Auschwitz-Birkenau vom 27. Januar eine Ringvorlesung gestartet. Zum Thema «Kunst im Angesicht von Gewalt» wird auch die reformierte Theologin Therese Schmid-Ackeret referieren.
  • Nachrichten der Woche

Redaktion: Deborah Sutter