Zuneigung – ein Gefühl für die Zukunft

Die 4. Industrielle Revolution steht vor der Tür. Nichts werde so bleiben, wie es war, sagen Ökonomen voraus. Computer, Maschinen und Roboter übernehmen immer mehr unsere Arbeiten. Fluch oder Segen?

Noch können Roboter nicht alles. Überall wo es Gefühle, Zuneigung und Empathie braucht, können Maschinen die Menschen nicht ersetzen. Diese Arbeiten werden nach wie vor hauptsächlich von Frauen geleistet: Pflege, Betreuung, Erziehung. Werden die typischen Frauenberufe dank Robotern nun aufgewertet? Wir fragen bei der feministischen Theologin Ina Praetorius nach, die sich seit Jahren mit der Care-Ökonomie beschäftigt.

Weitere Themen:

  • Kein Schisma, aber tiefe Spaltung: Die Anglikanische Weltkirche schlitterte wieder einmal an einer Kirchenspaltung vorbei. Zwar glich das Welttreffen der anglikanischen Primaten (Erzbischöfe) einem Eiertanz, bei dem ein Eklat zwischen ultra-konservativen und progressiven Vertretern gerade noch abgewendet werden konnte. Aber der Graben zwischen ihnen bleibt unüberbrückbar. Konkret: In US-amerikanischen Diözesen sind homosexuelle Menschen willkommen und können sogar Bischof werden. Andere, vornehmlich afrikanische Mitgliedskirchen diskriminieren homosexuelle Paare als in Todsünde lebende Menschen.

  • Nachrichten der Woche

Redaktion: Judith Wipfler