Blues bleibt Familientradition: berühmte Blues-Sprösslinge zu Gast in der Schweiz

Johnny Copelands Tochter Shemekia war kürzlich in Sierre, Lonnie Brooks' Sohn Ronnie Baker Brooks ist demnächst in Thusis. Innerhalb von wenigen Tagen besuchen gleich zwei Sprösslinge berühmter Blues-Dynastien die Schweiz. Blues Special untersucht ihre Familienwurzeln.

Berühmte Tochter von noch berühmterem Vater: Shemekia Copeland.
Bildlegende: Berühmte Tochter von noch berühmterem Vater: Shemekia Copeland. Reuters

Dass der Blues so lebendig bleibt, verdankt er nicht zuletzt seiner Verwurzelung in der Tradition von ein paar wichtigen Familien. Wie zum Beispiel der Familie Brooks: «Family Rules» hiess Lonnie Brooks' erster Hit vor über 50 Jahren, als er sich noch Guitar Junior nannte. Heute ist es sein Sohn Ronnie Baker Brooks, der die Familienfirma weiterführt - am kommenden Wochenende zum Beispiel an der 6. Blues + Rock Night im bündnerischen Thusis. Gleichzeitig erscheint mit «33 1/3» das lang erwartete neue Album von Shemekia Copeland, und auch sie macht ihrem berühmten Namen alle Ehre.

Gespielte Musik

Moderation: Christina Lang, Redaktion: Martin Schäfer