Joan Osborne bringt den Blues heim

Was passiert mit Superstars, die den Anschluss an die Zukunft verpassen? Cyndi Lauper hat es letztes Jahr mit Erfolg vorgemacht: Sie wenden sich der Blues-Vergangenheit zu. Genau das tut auch Joan Osborne auf ihrem neuen Album «Bring It On Home».

Joan Osborne besinnt sich auf ihre musikalischen Wurzeln.
Bildlegende: Joan Osborne besinnt sich auf ihre musikalischen Wurzeln.

Blues Special untersucht, ob sie wirklich keinen Doktor braucht und ob sie wirklich qualifiziert ist. I Dont Need No Doctor», behauptet Osborne zwar schon im ersten Song, den sie bei Ray Charles ausgeliehen hat. Und doppelt nach mit dem trotzigen R&B-Klassiker «Im Qualified».

Mit einer feinen Auswahl von Blues- und Soul-Nummern beweist die sensible Singer-Songschreiberin, dass sie das Recht hat, die Musik zu interpretieren, die sie in ihrer Jugend einst inspirierte. Und reiht sich damit würdig ein in die Reihe ihrer grossen Vorbilder.

Gespielte Musik

Moderation: Rebecca Villiger, Redaktion: Martin Schäfer