Johnnie Bassett, der «King of Detroit Blues»

Die Blues-Stadt par excellence mag zwar Chicago sein, aber auch die «Motor City» Detroit hat ihren Beitrag zur Blues-Geschichte geleistet . Als eigentlicher König der Detroiter Blues-Szene galt der Sänger und Gitarrist Johnnie Bassett, der am Wochenende an einem Krebsleiden gestorben ist.

Seine Stimme ist am Wochenende verstummt: Johnnie Bassett, «King of Detroit Blues».
Bildlegende: Seine Stimme ist am Wochenende verstummt: Johnnie Bassett, «King of Detroit Blues».

Blues Special stellt sein neustes Album vor: «I Can Make That Happen».

«Proud To Be From Detroit» heisst gleich der erste Song auf Bassetts nun leider letzter CD, und er hatte allen Grund dazu, stolz auf seine Herkunft zu sein. Auch mit 76 Jahren stand er noch jeden Donnerstag auf der Bühne der «Northern Lights Lounge» im Herzen der einstigen Automobil-Metropole. Als elektrischer Gitarrist in der grossen Tradition von T-Bone Walker und B.B. King war Johnnie Bassett zugleich ein Bandleader, der locker den Spagat vom Blues zum Funk schaffte.

Gespielte Musik

Moderation: Rebecca Villiger, Redaktion: Martin Schäfer