Johnny Rivers Rocks The Blues

Als ganz Amerika nur noch die Beatles und Rolling Stones hören wollte, gehörte Johnny Rivers zu den wenigen Einheimischen, die die Engländer mit ihren eigenen Waffen schlugen.

Denn auch der Louisiana-Rocker besann sich 1964 auf seine eigenen Wurzeln und brachte die Klub-Szene von Hollywood zum Tanzen mit alten Nummern von Chuck Berry und Mose Allison.

Oder dann lancierte er seine eigenen bluesigen Hits wie «Mountain of Love», «Secret Agent Man» und «Poor Side of Town».

Mit bald 70 Jahren ist Johnny Rivers jetzt unerwartet wieder aufgetaucht mit einem wunderschönen Protestsong: «The American Dream». Blues Special erzählt die Story eines vergessenen Pioniers in Sachen Blues-Rock.

Gespielte Musik

Moderation: Matthias Erb, Redaktion: Martin Schäfer