Marvin Sease, der verkannte Held des Soul Blues

Die schwarze Soul Blues-Szene der US-Südstaaten kannte ihn unter dem anzüglichen Spitznamen «The Candy Licker» - aber für den Rest der Musikwelt war Marvin Sease so obskur, dass sein Tod am 8. Februar 2011 kaum eine Agenturmeldung wert war.

Ursprünglich ein Gospel-Sänger, landete Sease seinen ersten Hit 1986 mit «Ghetto Man», und im Ghetto ist er trotz einer Erfolgsserie von einem guten Dutzend Alben bis zuletzt geblieben. Was wohl damit zu tun hat, dass sein Blues nicht so brav und wohlanständig war, wie ihn das weisse Publikum liebt.

Blues Special erinnert an einen verkannten Helden des wahren schwarzen Blues von heute und fragt: Wie lange noch, bis der Soul Blues die verdiente Anerkennung findet?

Gespielte Musik

Moderation: Matthias Erb, Redaktion: Martin Schäfer