Zora Young startet durch!

Seit dem Tod von Koko Taylor im Juni dieses Jahres ist in Chicago eine Stelle frei: die der «Queen of Chicago Blues». Und von allen möglichen Nachfolgerinnen hat im Moment wohl Zora Young die besten Karten. Laut und deutlich erhebt die ehemalige Gospel-Sängerin ihren Anspruch - mit ihrem zweiten Album innerhalb weniger Monate.

Vom Basler Sam Burckhardt liess sie sich im Frühjahr bereits die CD «Sunnyland» produzieren; nun folgt, auf dem traditionsreichen Label Delmark Records, bereits der nächste Streich, «The French Connection» mit dem französischen Gitarristen Bobby Dirninger. A

usserdem gibt es bei Blues Special Tickets zu gewinnen für das Chicago Blues Festival 2009 (am 3. Dezember, Chollerhalle Zug) - mit Diunna Greenleaf als weiterer Anwärterin auf den vakanten Thron.

Gespielte Musik

Moderation: Matthias Erb, Redaktion: Martin Schäfer