Bürgerkrieg in Kharun

Video «Borgen - Gefährliche Seilschaften - (Staffel 2, 7 / 10) Bürgerkrieg in Kharun» abspielen
Video nicht mehr verfügbar

Wegen ihres Einsatzes für Friedensgespräche im lange schwelenden ethnischen Konflikt im afrikanischen Kharun gerät Brigitte Nyborg zwischen alle Fronten. Gleichzeitig vernachlässigt sie ihre Tochter Laura, die vom Psychiater als äusserst labil eingestuft wurde und Psychopharmaka nehmen muss.

Premierministerin Birgitte Nyborg beschliesst, nach geheimen Absprachen mit dem Industriellen Joachim Crohne, im lange schwelenden Konflikt im afrikanischen Kharun zu vermitteln. Sie ist dafür auf die Hilfe ihrer engsten Vertrauten, unter anderem auf Amir Diwan angewiesen, der als Arabischsprechender zum Vermitteln ideal ist. Die Opposition beschwört Flüchtlings- und Immigrantenströme herauf und will ihr Vorhaben mit aller Macht verhindern.

Die erste Reise der Premierministerin und ihres Stab nach Kharun wird deshalb geheimgehalten und Kasper angewiesen, die Presse hinzuhalten. Als Katrine, von Neugier getrieben, in Kaspers Unterlagen sieht, wo die Regierung hingeflogen ist, gerät sie in einen Gewissenskonflikt. Gleichzeitig recherchiert sie gemeinsam mit Hanne, was hinter dem Engagement des Kharun-Kenners und freien Mitarbeiters von Crohne, Niels Mikkelsen, steckt.

Wegen ihrer Mission in Kharun bleibt Birgitte kaum Zeit, sich um ihre Tochter zu kümmern, die unter ärztlicher Beobachtung steht und für ihre Angstzustände Tabletten verschrieben bekommen hat. Immer wieder droht Laura damit, ihre Tabletten abzusetzen.