Sendungsporträt

In der preisgekrönten dänischen Serie «Borgen» fügen sich die Themenkreise Politik, Medien und Privatleben zu einem einnehmenden Ganzen zusammen. Seit zwei Jahren ist Birgitte Nyborg die erste dänische Premierministerin, doch die Zusammenarbeit in der Regierung verläuft nicht reibungslos.

Birgitte Nyborg umringt von Journalisten Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Gefährliche Seilschaften Birgitte Nyborg als Dänemarks erste Premierministerin SRF/DR

In der dritten Staffel der preisgekrönten dänischen Serie «Borgen – Gefährliche Seilschaften» will die ehemalige Premierministerin Birgitte Nyborg in ihre Heimat und in die Politik zurückkehren. Doch ihr Nachfolger Jacob Kruse, der mehr und mehr einen rechtsnationalen Kurs einschlägt, sieht in ihr eine unerwünschte Konkurrentin. Deshalb beschliesst Birgitte mit Hilfe der Nachrichtensprecherin Katrine Fønsmark eine eigene Partei zu gründen - und stösst auf Widerstand von allen Seiten.

Zusatzinhalt überspringen

Sendeplatz

Ab 20. April 2015 jeweils montags um 23:45 Uhr auf SRF 1

Zweieinhalb Jahre nach ihrer Wahlschlappe ist die ehemalige dänische Premierministerin Birgitte Nyborg als Aufsichtsrätin verschiedener Firmen auf der ganzen Welt unterwegs. Das politische Geschehen in ihrer Heimat hat sie jedoch nie aus den Augen verloren. Als ein umstrittenes Einwanderungsgesetz von ihrer Partei, den Moderaten, unterstützt wird, beschliesst sie in die dänische Politik zurückzukehren. Sie engagiert die landesweit bekannte Nachrichtensprecherin Katrine Fønsmark als PR-Frau und will mit ihrer Hilfe den Parteivorsitz zurückerobern. Als dies missling, plant sie mit ein paar wenigen Mitstreitern einen Coup: Sie gründet eine neue Partei.

In der dritten Staffel der mehrfach preisgekrönten dänischen Serie «Borgen – Gefährliche Seilschaften» fügen sich erneut die Themenkreise Politik, Medien und Privatleben zu einem unterhaltsamen und intelligent durchdachten Ganzen zusammen. SRF zeigt die Produktion jeweils montags im Anschluss an «Schawinski».

Die Episoden von «Borgen» stehen jeweils sieben Tage nach der Ausstrahlung im SRF Player zur Verfügung.