Das Desaster

Staffel 3, Folge 7

Video «Das Desaster» abspielen
Video nicht mehr verfügbar

Als der Premier überraschend Neuwahlen ausruft, stürzen sich die «Neuen Demokraten» in den Wahlkampf. Eine schwierige Situation, denn noch immer verheimlicht Birgitte ihre Krankheit vor ihrem Umfeld. Auch die Medien sind gefordert. Der Stress belastet zudem die Beziehung zwischen Pia und Torben.

Mit der Gewissheit, keine parlamentarische Mehrheit für seinen geplanten Wirtschaftsplan erreichen zu können, zieht Premierminister Lars Hesselboe die Konsequenzen: Er ruft eineinhalb Jahre vor dem eigentlichen Ende der Legislaturperiode Neuwahlen aus. Die Neuigkeit trifft sowohl die Medien als auch die anderen Parteien völlig unerwartet.

Den «Neuen Demokraten» fehlen die finanziellen Mittel, sie haben weder genügende Kandidaten noch ein ausgearbeitetes Finanzkonzept. Für Birgitte, die sich gerade mitten in ihrer Tumortherapie befindet, ist der Zeitpunkt der Neuwahlen denkbar ungünstig. Geschwächt von der Behandlung gelingt es ihr nur mit Mühe und Not, Familie und Politik unter einen Hut zu bekommen. Doch sie verheimlicht ihren Zustand - gegen den Rat ihres Arztes - vor ihrer Umgebung.

Bei Katrine und den anderen Parteimitgliedern stossen ihr häufiges Fehlen und ihre Unkonzentriertheit auf Unverständnis. Als sie dann noch vor laufenden Kameras ihre Konzeptlosigkeit in wirtschaftlichen Fragen offenbart und dafür öffentlich blossgestellt wird, scheint die Katastrophe perfekt.