Bonez MC: «Meine Mutter sagt, ich lebe über meinen Verhältnissen»

Sie ist ein Phänomen, die 187 Strassenbande: Die Jugend feiert ihre radikalen Rap-Lines, weil sie teilweise so tief unter die Gürtellinie schiesst. Und das Alter schüttelt zwar den Kopf, kann sich das Lachen aber trotzdem nicht verkneifen. Wir haben ein Teil davon, Bonez MC, zum Interview getroffen.

Bonez MC von der 187 Strassenbande schiesst ein Selfie Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Entpannt nach dem Interview mit Bonez MC Bonez MC und BOUNCE Moderator Mauro Wolf SRF

Man muss schon mit denselben Elb-Gewässern gewaschen sein, wenn man mit den Hamburger 187ern ein Interview führen darf. «Scheisse», denken sich die meisten – «Yes Lawd», denke ich mir. Denn bei Radio-Interviews kommt es quasi immer entspannter raus als bei TV Produktionen – Yung Hurn ist dabei die Ausnahme.

Schon vor dem diesjährigen Royal Arena Festival ist fast schon in Stein gemeisselt, was sich später ereignen würde: Mit Bonez MC (31), dem strategischen Kopf der 187 Strassenbande führen wir in Liegestuhl-Manier ein Interview.

Im Gespräch geht's um die 187-Anfänge, den Erfolg, die Haters und Selbstdarstellung. Und als selbst der bis zum Scheitel tätowierte Bodyguard/Manager/Furchteinflösser lachen muss, ist das ganz Eis gebrochen…

Bonez MC - Wie alles anfing

1:01 min, aus Bounce Hip Hop vom 14.09.2017

Zu fünft in einer 2.5-Zimmer-Wohnung

Wir sprechen über Familie, Vertrauen und wie alles anfing. Bonez hatte nie einen leiblichen Bruder, ergo hat er sich seine Familie auf der Strasse gesucht. In allen Situationen kann er sich auf seine Jungs verlassen – beim Albummachen oder auch in einer Schlägerei.

Wie er Gzuz kennenlernte? Bei einem Basketball-Turnier. Vor zehn Jahren habe er 1 vs.1 gegen ihn gespielt und einen ordentlichen Batzen gegen ihn verloren. Kurze Zeit darauf wohnten Bonez und seine Freunde zu fünft in einer Zweieinhalb-Zimmer-Wohnung.

«  Diesen Lebensstil könnte ich mir heute immer noch vorstellen. Alles was jetzt kommt; Autos und Uhren sind netter Beigeschmack. Im Tourbus leben wir ja auch wie Sardinen in Büchsen. »

Alles probiert: Altenpflege, McDonalds und Dekorateur

Bereits vor zehn Jahren hätten sie über verchromte 22-Zoll-Felgen gerappt, erzählt Bonez MC – damals noch ein Traum, heute Realität. Sie hätten immer hart für ihre Träume gearbeitet, auf legale und illegale Weise. So hätten die Jungs auch Ausbildungen angefangen, die dann später wieder abgebrochen wurden.

Und so ist für Bonez auch klar, dass wenn es mit dem Rap-Ding nicht mehr laufen würde, er dann wieder in alle Richtungen kriminell agieren würde. Alles was er könne, sei sich selbst darzustellen, wenn das niemand mehr sehen möchte, stünde er vor nichts, das ihm legal Geld einbringen würde.

Was ausgegeben werden muss, muss ausgegeben werden

Wer weiss, wo die 187er in zehn Jahren stehen werden. Noch weiter oben oder wieder im Hustle auf der Baustelle. Die Hoffnung bleibt, denn weil der Erfolg nicht über Nacht gekommen sei, weil sie reingewachsen seien, könnten sie auch gesund damit umgehen.