Einmal Crispy Dee mit Fritten, bitte

Im Kampf gegen die Dialektdiskriminierung der nicht-Ostschweizer gegenüber den Mostschweizern gibt es wenige herausragende Botschafter der Thurgauer Crispy Dee hat mit seinem Doppelalbum „Black Red ein Konsulat eröffnet.

„Jo, d Reim sind scho geil, aber dä Dialekt Alte Dieser Satz gehört in die Vergangenheit wie Kippenqualm im ÖV. Ein winziges Land mit winzigen Geistern führt gelegentlich zu so Irrständen wie dem oben zitierten Satz. Das ist wie wenn Weinliebhaber kategorisch keinen Australischen Traubensaft trinken idiotisch. Nach dem restlosen Zerf***** des Röstigrabens ist es Zeit für die nächste Hürde: den Thurgau. Crispy Dee heisst unser Ambassador of choice sein Doppelalbum „Black Red ist verspielt, ernst und real Bounce approved