Es Pfünderli Ruuch, bitte

Sommer 2014, Mauro und Pablo stehen im Backstage des Openair Frauenfelds. Zwischen Nervosität und Übermüdung treffen sie, Kaffee schlürfend an Bartischen kauernd, auf einen der erfolgreichsten schweizer DJs und Produzenten und peilen es nicht mal.

Jeder kennt die Rapper, die haben die Mäuler weit aufgerissen, ganz vorne. DJs und Produzenten haben selten ein erkennbares Gesicht dafür aber meistens längere Karrieren, und damit tiefere Einblicke in die Materie. Eine zufällige Begegnung mündet in Bouncigem Gespräch und sälpferständlich einem Mix aus Pfund500s Tellern, Güteklasse 1.