Fische(n) im UK-Hip Hop-Meer: UK Rappers to watch out in 2015

Hip Hop aus England hat einen ganz bestimmten Ruf: Giftig, hart, kompromisslos, roh. Jetzt rüttelt eine neue Generation von englischen Rappern an diesem Bild - und wir sind entzückt! Bounce stellt dir neue, heisse Sound-Ware aus England vor.

Jay Prince, Little Simz & Danny Seth (im Uhrzeigersinn) Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: UK-Rap Jay Prince, Little Simz & Danny Seth (im Uhrzeigersinn) SRF

Zusatzinhalt überspringen

Bounce

Das Hip Hop-Magazin auf SRF Virus hörst du jeden Donnerstagabend zwischen 19 und 21 Uhr.

Donnerstagabend, 21:00 Uhr: Schreibtisch, Computer läuft, Lampe schimmert: Aus dem Radio erklingt ein Ohren-Porno nach dem anderen. Wäre das doch nur immer so!

Denn meistens hockt man stundenlang wie ein Fischer am Ufer des WWW, hält seine Angelrute gelangweilt in die Tiefe und hofft, dass irgendwo ein fetter Fisch wie Kendrick Lamar, Rick Ross oder J Cole anbeisst. Wir haben gute Nachrichten: Es hat tatsächlich wieder mal jemand angebissen - und dann erst noch ein ganzer Schwarm!

Wir haben den Fischschwarm auf die Festplatte gezogen, geschuppt und ausgenommen: «UK Rappers to watch out in 2015» ist der Titel der heutigen Bounce-Sendung. Heilige Maria: Ein Ohr-Porno-Kaviar der ersten Güteklasse! Nur das Beste für unsere Hörerschaft.

Grafter, Jay Prince, Danny Seth oder Little Simz heissen ein paar der angepriesenen Goldbarsche des englischen Neuzeitraps. Das Warten hat sich definitiv gelohnt. Wer genau so hungrig nach Ohrmuschelkaviar aus England ist, wie die Jungs von BOUNCE, MUSS alle dieser Rapper und Rapperinnen hören. Und zwar sofort.

Sendung zu diesem Artikel