Wir sehen grün

Kaum ein anderes Album - nein, f*** it, wir sagens: KEIN anderes Album hat uns mehr auf den Zehenspitzen tänzelnd, Nagel kauend und in mit entflammter Manie in den Augen, triefend vor gezahnter Antizipation warten lassen, wie «Ring der Nebelungen» von Marsimoto.

Wieso das genau bei einem Künstler passiert ist, der nur voll vermummt im Goblinkostüm und mit quietschend hoch gepitchter Stimme auftritt, wird ansatzweise beantwortet.

  • Beats, die so brettig sind, dass man dazu nageln muss.
  • Themen, die zum Nachdenken oder Kopf kratzen anregen: «Sehr verehrte Polizei - sperrt alle Kiffer weg.»
  • Texte, die alle vier Zeilen mit unfassbar dopen Punchlines gespickt sind: «Dies ist die zweite Strophe - denn Gras ist keine Einstiegsdroge / da bleibt garantiert kein Keks mehr in der Leibnitzdose.»

Marsimotos «Ring der Nebelungen» in der Bounce Analyse.