Wo sich Elektro und Rap kreuzen

Nicht wenige Musiker würden ihre Grossmütter verkaufen, um ein derartiges genetisches und kulturelles Erbe ihr Eigen nennen zu dürfen, wie Flying Lotus aus Amerika.

Das Montreux Jazz Festival steht ganz im Zeichen der wuchtig-sphärischen Bassmusik mit Flying Lotus, diesem Virtuosen am Scheideweg zwischen Electro und futuristischem Rap. Mit einem Grossonkel namens John Coltrane, seines Zeichens Jazzlegende, ist es nicht weiter verwunderlich, dass Steven Ellison alias Flying Lotus ein solches Talent entfaltet.

Flying Lotus teilt die Bühne an 18. Juli in Montreux die Bühne mit drei anderen bedeutenden Figuren, darunter Om Unit aus England, dessen Genrekreuzungen den Electro-Stil perfekt ergänzen werden. Die beiden werden The Gaslamp Killer begleitet. Dieser werkelt an einem Update der langen kalifornischen Psychedelica-Tradition, angetrieben von dreckiger Elektronik, von Hektoliter an Ethno-Bio-Sprit und vom schleppenden Swing des Gangster Rap.