Graham Greene: Der stille Amerikaner

Die letzten Amerikaner werden im April 1975 mit dem Hubschrauber ausgeflogen, vom Dach der US-Botschaft in Saigon. Es ist das Ende des Vietnam-Krieges und der amerikanischen Präsenz in Indochina.

Graham Greene erzählt vom Anfang der Geschichte, von dem Moment, als alles begann, in seinem grossen Roman „The Quiet American", „Der stille Amerikaner". Jetzt ist er in einer neuen deutschen Übersetzung erschienen.

Graham Greene: Der stille Amerikaner
Zsolnay Verlag 2013

Autor/in: Rainer Schaper, Moderation: Joachim Salau