Als der Krieg zu Ende ging

Beiträge

  • Berlin, 8. Mai 1945 (Bild: Keystone)

    Als der Krieg zu Ende ging

    Am 8. Mai 1945 schwiegen in Europa die Waffen. Der Zweite Weltkrieg war vorbei. Der bereits 1947 erschienene und nun neu aufgelegte Roman «Finale Berlin» des deutschen Schriftstellers Heinz Rein schildert packend die letzten Tage der Reichshauptstadt.

    Im Sammelband «Als der Krieg zu Ende ging» erzählen bekannte Künstlerinnen und Künstler, Politiker und Promiente, wie sie persönlich den historischen Moment erlebten.

    Mehr Artikel und Sendungen zum Thema Zweiter Weltkrieg finden Sie in dem Online Special «Der Krieg ist aus! 70 Jahre danach».

  • Die letzten Tage in der Reichshauptstadt

    Der 1991 verstorbene Heinz Rein zeichnet in seinem Roman «Finale Berlin» ein eindringliches Stimmungsbild über das Ende des Zweiten Weltkriegs in Berlin. Das Buch schildert den bedrückenden Alltag in der Hauptstadt, die regelmässig von Bombenangriffen heimgesucht wird.

    Rein erzählt sowohl von fanatischen Nazis und feigen Mitläufern, als auch von Deserteuren und Regimegegnern. Sie alle vernehmen die immer sinnloseren Durchhalteparolen der Nazis, dieweil die Rote Armee täglich näher rückt.

    Buchhinweis: Heinz Rein. Finale Berlin. Schöffling & Co., 2015.

    Felix Münger

  • Das Kriegsende aus erster Hand

    Wie erlebte Richard von Weizsäcker das Ende des Zweiten Weltkriegs? Oder Siegfried Lenz? Oder die deutsch-jüdische Auschwitz-Überlebende Esther Bejarano?

    Im Sammelband «Als der Krieg zu Ende war» äussern sich bekannte Persönlichkeiten über ihr ganz individuelles Erleben des Kriegsendes. So verschieden die einzelnen Erinnerungen auch sind, was sie vereint, ist eine tiefe Dankbarkeit über das Ende der nationalsozialistischen Schreckensherrschaft.

    Buchhinweis: Als der Krieg zu Ende war. 25 Geschichten zur Stunde Null. Hoffmann und Campe, 2015.

    Felix Münger