Eine Schweizer Kindheit in den 50er Jahren

Mit ihrem neuen Buch «Das Leben der Eltern ist das Buch, in dem die Kinder lesen» taucht die Solothurner Schriftstellerin Gisela Rudolf ein in die Schweiz der 50er Jahre.

Sie porträtiert ein kleines Mädchen - scheinbar unbeschwert, aufgeweckt und frech -, das die Welt der Erwachsenen verstehen lernen will.

Rudolf zeichnet eine Kindheit nach, die geprägt ist von tollen Autos, Schlagern im Radio, vielen Tanten und Kindermädchen aus Italien, aber auch von Zweifeln, Ängsten und Tabuthemen wie Religion und Sexualität.

Das Buch beschreibt keine grossen Ereignisse in den 50er Jahren, sondern lässt den Leser, die Leserin am Familienleben teilhaben und vermittelt so die die Werte, Verhaltensmuster und Denkweisen der damaligen Zeit.

Autor/in: Britta Spichiger