In drei Romanen um die Welt

Beiträge

  • In drei Romanen um die Welt

    Die Literatur kann verzaubern und verführen. Sie vermag uns zum Beispiel die grosse weite Welt nach Hause zu bringen.

    Luzia Stettler lädt Sie ein auf eine faszinierende Reise rund um den Erdball: Die drei Romane, die sie im «BuchZeichen» vorstellt, spielen in Montevideo, Berkeley bei San Francisco und Hongkong.

  • Montevideo: Auf Spurensuche der Mutter

    Die sterbenskranke Noemi bittet ihre Tochter Mirjam, ihre Asche in Uruguay zu verstreuen, jenem Sehnsuchtsort, wo sie aufgewachsen ist. Mirjam erfüllt ihr diesen Wunsch und begibt sich in Montevideo auf die Spurensuche ihrer Mutter.

    Dabei lernt sie nicht nur eine faszinierende Stadt kennen, sondern erfährt auch viel über ihre eigenen Wurzeln.

    Doris RyffelRawak aus Bremgarten bei Bern hat in diesem Buch die Geschichte ihrer Vorfahren aufgearbeitet, die als jüdische Emigranten nach Uruguay gekommen waren.

    Buchhinweis: Doris Ryffel-Rawak. Auf Spurensuche am Río de la Plata. Acabus Verlag, 2013

    Luzia Stettler

  • Berkeley: Ein Leben für den Jazz

    Die legendäre «Telegraph Avenue» zwischen Berkeley und Oakland, wo einst die Hippie-Bewegung ihren Anfang nahm, ist Schauplatz des Romans «Telegraph Avenue» von Michael Chabon.

    Hier kämpfen 2004 der Schwarze Archie und der Weisse Nat mit ihrem kleinen Jazz-Plattenladen gegen die digitale und kommerzielle Konkurrenz.

    Michael Chabon, der selber in Berkeley lebt, setzt diesem legendären Ort mit seinem Buch ein berührendes literarisches Denkmal und zeigt, wie dort heute Menschen aus aller Welt friedlich zusammenleben.

    Buchhinweis: Michael Chabon. Telegraph Avenue. Kiepenheuer & Witsch, 2014

    Luzia Stettler

  • Hongkong: Wo Kulturen aufeinanderprallen

    Jan-Philipp Sendker lebte als Asien-Korrespondent mehrere Jahre in Hongkong. In «Das Flüstern der Schatten» lässt er uns eintauchen in die pulsierende Weltstadt. Im Mittelpunkt steht Paul, der seit dem Tod seines Sohnes zurückgezogen auf einer Insel vor Hongkong lebt.

    Durch Zufall wird er in die Aufklärung eines Mordfalls hineingezogen, der in die Abgründe des modernen China führt.

    Sendker versteht es, uns anhand einer spannenden, einfühlsamen Geschichte viel Wissen über eine Gegend und seine Bevölkerung zu vermitteln.

    Buchhinweis: Jan-Philipp Sendker. Das Flüstern der Schatten. Heyne, 2014.

    Luzia Stettler