Leseland Finnland

Beiträge

  • Das Sommerhäuschen in Finnland (Bild: Pixelio)

    Leseland Finnland

    Ein gängiges Klischee: der Finne ist schweigsam. Ein Mythos, den die Finnen gerne selbst aufrechterhalten und nähren. Sie sind aber auch gute Geschichtenerzähler. Man denke an Sofi Oksanen, Rosa Liksom, Arto Paasilinna, Lena Lehtolainen, Philip Teir oder Johan Bargum.

    Finnland ist 2014 Gastland an der Frankfurter Buchmesse und im Buchzeichen auf SRF1.

  • Arto Paasilinna: Der Mann mit den schönen Füssen

    Paasilinna ist der Meister des skurrilen Humors. Er gehört zu den populärsten finnischen Schriftstellern und ist wohl der meistübersetzte und im Ausland meistgelesene Finne.

    «Der Mann mit den schönen Füssen» erzählt vom Reeder Aulis Rävänder, Reeder bei dem alles zum Besten steht, bis ihm seine Frau eröffnet, dass sie einen anderen Mann liebt. So witzig hat wohl noch kein Finne über einen von seiner Frau verlassenen Mann geschrieben.

    Arto Paasilinna: Der Mann mit den schönen Füssen. Lübbe, 2014.

    Hörbuch gelesen von Jürgen von der Lippe. Lübbe Audio, 2014.

    Susanne Sturzenegger

  • Christian Gasser: Rakkaus! (finnisch: Liebe)

    «Rakkaus. So fühlen sich Finnland und die Liebe an», sagt Christian Gasser, Autor eines neuen Romans über einen Schweizer Journalisten, der in Finnland seine grosse Liebe und ein neues Lebensgefühl kennenlernt: Wir sind glücklich, wenn wir traurig sind.

    Wer Gassers spannenden Roman liest, erfährt, dass in jedem Klischee auch ein bisschen Wahrheit steckt. Finnen sind tatsächlich schweigsam, trinken viel Alkohol, leben im Sommer auf einer Insel und erfinden merkwürdige Spiele.

    Buchhinweis: Christian Gasser: Rakkaus! (finnisch: Liebe). Rowohlt, 2014.

    Susanne Sturzenegger

  • Finnland lesenswert

    Finnland schickt rund 60 Autoren nach Frankfurt. 130 finnische Bücher erscheinen zur Messe neu auf Deutsch. Das Gastland erhofft sich vom Auftritt den Sprung in den internationalen Literaturmarkt. «Buchzeichen» empfiehlt finnische Literatur.

    Johan Bargum: Septembernovelle. mare. Sofi Oksanen: Als die Tauben verschwanden. Kiepenheuer & Witsch. Philip Teir: Winterkrieg. Blessing. Johanna Homström: Asphaltengel. Ullstein. M.A. Numminen: Tango ist meine Leidenschaft. Haffmans Tolkemitt.

    Susanne Sturzenegger