Literatur über etwas andere Menschen

In der SF Doku-Soap «üsi Badi» lernen wir 6 Menschen mit einer geistigen Behinderung kennen. Sie geben Einblick in ihr Leben, sie sagen, was sie denken und wo sie an Grenzen stossen. Aber es gibt auch eine Reihe von empfehlenswerten Büchern über behinderte Menschen.

«Buchzeichen» pickt ein paar Beispiele heraus. Eines porträtiert Kinder und Erwachsene mit Trisomie 21, in zwei Anderen beschreiben je eine Mutter und ein Vater, wie das Familienleben mit zwei behinderten Kindern abläuft. Und im Letzten kommen Menschen mit einer geistigen Behinderung selber zu Wort.

Gast in der Sendung ist Özlem Bächli, stellvertretende Geschäftsleiterin von «insieme» Zürich, einer Organisation, die sich für Menschen mit einer geistigen Behinderung einsetzt. Ausserdem ist sie Mutter eines Sohnes mit Trisomie 21.

Die Bücher der Sendung:

Das Leben ist schön von Simone Fürnschuss-Hofer (G&S Verlag)
So lachen Engel von Daniela Kolb (Verlag Reinhold Liebig)
Wo fahren wir hin, Papa? von Jean Louis Fournier (dtv premium)
Ja - und? von Paula Lanfranconi und Ursula Markus (Helden Verlag)

Ebenfalls empfehlenswert:

Aussergewöhnlich von Conny Rapp (Edition Jakob von Haddis)
Aussergewöhnlich, Vaterglück von Conny Wenk (Edition Jakob von Haddis)

Autor/in: Susanne Sturzenegger, Moderation: Reto Scherrer