Patrick Tschans kubanischer Käser live im BuchZeichen

Im Live-BuchZeichen aus der Basler Barakuba-Bar spricht Michael Luisier mit dem Basler Autor Patrick Tschan über dessen fantastischen Schelmenroman «Der kubanische Käser». Mit dabei sind die SRF1-Buchbloggerin Annette König, der Musiker Muhi Tahiri mit Band und ein lokaler Lesezirkel.

Der Basler Autor Patrick Tschan in der Barakuba Bar mit Michael Luisier und Annette König
Bildlegende: Der Basler Autor Patrick Tschan in der Barakuba Bar mit Michael Luisier und Annette König SRF

Ein junger Toggenburger verdingt sich im Suff den katholischen Truppen. Seine Heidi hat ihn nämlich verlassen. Jetzt zieht er in den Dreissigjährigen Krieg. Der führt ihn übers Bündnerland an den spanischen Königshof, wo er beim Liebesspiel mit diversen Hofdamen Gewitter und Sturzfluten auslöst und damit die Inquisition auf den Plan ruft, und von dort aus nach Kuba. Dort kommt er auf die Idee, Käse zu machen. Schweizer Käse. Echten Toggenburger, der die lange Schiffsreise von Mittelamerika bis Sevilla übersteht. Patrick Tschan ist live zu Gast an der Bar im Barakuba und erzählt im Gespräch mit Michael Luisier und Annette König von seinem verrückten Roman und dessen nicht minder verrückten Entstehungsgeschichte. Ebenfalls vor Ort ist der Roma-Jazzer Muhi Tahiri, der eine Synthese von kubanischem Rumba und Schweizer Alphornklängen versucht, der Hamburger Schauspieler Vincent Leittersdorf als Sprecher stark helvetischer Texte und ein lokaler Lesezirkel, der sich vorab mit Patrick Tschans Roman beschäftigt hat.

Buchhinweis:
Patrick Tschan. Der kubanische Käser. Zytglogge, 2019.

Die Veranstaltung ist öffentlich und der Eintritt ist frei. Wenn Sie gerne dabeisein möchten, melden Sie sich bitte per Mail (Name und Anzahl Plätze) an. Sie erhalten dann im Laufe der nächsten Tage eine Anmeldebestätigung. Achtung: Die Platzzahl ist beschränkt.

Datum: Dienstag, 11. Juni
Zeit: 20.00-22.00 Uhr (die Bar ist bis 23.00 Uhr geöffnet)
Ort: Barakuba Bar & Bühne Basel https://www.barakuba.ch/ 

Anfahrt: Ab Bahnhofeingang Gundeldingen mit dem Tram 16 (Richtung Bruderholz) zwei Stationen fahren bis Tellplatz. Nach der Station rechts abbiegen; nach ca. 100 Metern ist schräg über die Kreuzung das Gundeldinger Feld sichtbar.

Autor/in: Michael Luisier