Schweizer Stoffe in Solothurn

Beiträge

  • Solothurn bietet auch dieses Jahr viel neuen Stoff (Bild: Keystone)

    Schweizer Stoffe in Solothurn

    Zehn Jahre lang hat das Publikum auf den neuen Roman von Ruth Schweikert gewartet. Bei Flavio Steimann sind sogar 25 Jahre seit dem letzten Buch verstrichen. Beide Autoren lesen an den diesjährigen Solothurner Literaturtagen.

    Und beide sind auch live bei Luzia Stettler im mobilen Radiostudio zu Gast, diskutieren über die Arbeit an ihren Stoffen und reden vom persönlichen Bezug zum Festivalmotto «Konflikte».

  • Familienroman über drei Generationen

    Seit ihrem Durchbruch 1994 mit dem Erzählband «Erdnüsse. Totschlagen» gehört Ruth Schweikert zu den renommiertesten Autorinnen in unserem Land.

    Jetzt präsentiert sie in ihrem neuen Roman «Wie wir älter werden» eine berührende Familiengeschichte; über die Zeitspanne von drei Generationen erzählt sie vom Lieben und Trennen, von Wahrheiten und Lügen und vom individuellen Versuch, dem eigenen Leben einen Sinn zu geben.

    Buchhinweis: Ruth Schweikert. Wie wir älter werden. S. Fischer, 2015.

    Luzia Stettler

  • Ein Mord in der abgelegenen Innerschweiz

    Das neue Werk «Bajass» von Flavio Steimann ist vordergründig ein sprachgewaltiger Kriminalroman; ein kauziger Ermittler, der an Dürrenmatts Kommissar Bärlach oder Glausers Wachtmeister Studer erinnert, wird auf einen abgelegenen Bauernhof gerufen: ein Ehepaar ist brutal mit der Axt erschlagen worden. Gleichzeitig rollt Steimann hier ein dunkles Kapitel Schweizer Sozialgeschichte auf, in der Kinder als billige Arbeitskräfte missbraucht worden sind.

    Buchhinweis: Flavio Steimann. Bajass. Nautilus, 2015.

    Luzia Stettler